News aus der Kategorie „Actioncam“

  • QUMOX SJ4000: Bildqualität gut


    Die QUMOX SJ4000 filmt im besten Fall in Full-HD-Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunde. Die Bildschärfe bewegt sich mit einer maximalen Auflösung von 418 Linienpaaren pro Bildhöhe im befriedigenden Bereich. Das Bildrauschen bleibt erfreulich gering, die Farbtreue im grünen Bereich. Beim Betrachten von Praxis-Aufnahmen konnten uns die Bewegungsdarstellung und die Detailfülle in dunklen Bildbereichen aber nur bedingt überzeugen. Fotos macht die SJ4000 mit zwölf Megapixel.



    QUMOX SJ4000: Akku-Laufzeit


    Die QUMOX SJ4000 verwendet einen Lithium-Ionen-Akku der im Test rund zwei Stunden durchhielt - ein befriedigendes Ergebnis. Das Laden dauert knapp vier Stunden. Geladen wird per USB-Verbindung, ein Netzteil legt der Hersteller bei.


    Nutzer der QUMOX SJ4000 berichten von einer schlecht fixierten USB-Buchse, die bei häufigem Gebrauch herausbrechen kann. Vorsicht scheint da angebracht zu sein.



    QUMOX SJ4000: Bedienung


    QUMOX stattet die SJ4000 mit vier Tasten und einem kleinen Display aus. Der 1,5-Zoll-Schirm zeigt ein recht grobes Bild, ist aber ausreichend für die Motivkontrolle und alle Kamera-Einstellungen. Das Menü bietet genug Informationen und Einstell-Möglichkeiten. WLAN zur Verbindung mit dem ist nicht vorhanden. Von Vorteil ist die Kompatibilität zum weit verbreiteten GoPro-Zubehör: Befestigungen aller Art passen auch an die QUMOX.



    LIEFERUMFANG



    • QUMOX SJ4000 Kamera

    • Wasserdichtes Gehäuse

    • Weitere Rückwand für Gehäuse

    • Akku

    • Ladegerät (1A, 5V)

    • Mikro USB Datenkabel

    • Handbuch

    • Mikrofasertuch

    • Metallschlaufe(1x)

    • Klebetape doppelseitig

    • Kabelbinder(3x)

    • Klettband und Spanngurte(2x)

    • Halterung für Fahrradlenker

    • Stativadapter

    • Klebeplatte flach

    • Klebeplatte gebogen

    • Halteclip für Gürtel

    • Befestigungsschrauben/Gelenke(3x)

    • Tripod-Adapter


    Fazit


    Die Qumox SJ4000 ist eine gute GoPro Alternative. Für Anfänger oder Leute mit kleinem Budget, die dennoch ihre Roofing Aktionen mit anderen Teilen wollen, sicher keine schlechte Entscheidung diese Action-Cam zu kaufen. Der Preis ist bei der gebotenen Qualität und der vorhanden Ausstattung wohl kaum zu Toppen.




    Videos


    https://youtu.be/LDgMdw6xj-Q

    https://youtu.be/QpLVsmSMjrI
  • In diesem Review geht es um die GoPro Hero. Es ist das günstigste Model der Hero Reihe und somit für Einsteiger ganz interessant. Allerdings muss man die ein oder andere Sache beachten. Die Ausstattung fällt bei rund 120€ natürlich mager aus, aber bei solch einem Preis sollte man nun auch nicht zu viel erwarte. Die GoPro Hero kommt mit zwei Klebepads, Gelenkhalterung und einer weiteren "Verschlusskappe" – mehr liegt nicht in der Packung. Abgesehen von der Kamera selbst natürlich.


    HDMI-Ausgang, Kontroll-Display, WLAN-Modul? Fehlanzeige. Die 111 Gramm leichte Kamera kommt mager daher, aber wer das was fehlt sowieso nicht braucht, ist mit dieser Actioncam sicherlich zufrieden.


    Die Kamera befindet sich in einem bis zu 40 Meter wasserfestem Gehäuse, was natürlich vor und Nachteile mit sich bringt. Zum einem braucht man sich kein Wasserdichtes Gehäuse dazu kaufen und zum Beispiel Aufnahmen bei Regen sind kein Thema. Die Nachteile sollte man aber auch beachten, die GoPro ist nämlich fest im Gehäuse verbaut, was bei Kratzern auf dem Gehäuse ziemlich blöd sein kann und den Akku kann man auch nicht wechseln.


    Die Bildqualität der Kamera ist allerdings ordentlich. Es sind zwar nur 5 Megapixel Fotos und Videos in Full-HD mit maximal 30FPS möglich, dafür überzeugt die Bildqualität mit rund 520 Linienpaaren pro Bildhöhe und der Helligkeitswechsel erfolgt mit etwa 1,9 Sekunden recht schnell. Das Superweitwinkel-Objektiv nimmt so gut wie die ganze Vorderseite auf.


    Fazit:  Die GoPro Hero eignet sich ideal als Einstiegs- oder Zweitkamera. Die Bildqualität ist für den Preis sehr gut und sie ist einfach zu bedienen. Gerade für Roofer, die ihre Momente festhalten wollen oder eben ihre Erlebnisse teilen wollen eine Kamera mit der man nix falsch macht. Regen ist kein Problem, 30FPS sind mehr als ausreichend beim Klettern und die fehlenden Features sind nicht "sehr" wichtig.


  • Benutzer online 194

    194 Besucher - Rekord: 5 Benutzer ()

  • Statistik

    30 News in 12 Kategorien (0.07 News pro Tag) - 65 Kommentare